Logo

Stadtteilverein Vauban e.V.
Der aktive Bürgerverein in Freiburgs Modellstadtteil Vauban

Ukraine
• Infos

Aktuelles

Beteiligungshaushalt

Mitmachen beim Freiburger Beteiligungshaushalt

vom 20.09. bis 06.10. 2022


Über die Links unten können die Vorschläge zur Klimawende ganz einfach unterstützt werden (nur vorher einloggen ins Online-Forum).
  1. CO2-neutrale Wärmeoption überall in Freiburg: damit nicht ganze Stadtteile gezwungen werden, mit Gas zu heizen.
  2. 140.000 m2 große PV-Anlage in Freiburg: Straßenbahnschienen mit PV überdachen.
  3. Stromnetze für 100% Erneuerbare fit machen: damit der Ausbau nicht durch die Netze ausgebremst wird.
  4. Masterplan und Stabstelle „Freiburg Klimaneutral JETZT“: 2038 ist ohne Plan nicht realistisch und eigentlich auch zu spät, um die Pariser Ziele erreichen zu können.
  5. Lokale Bürgerinitiativen und Beratungsangebote stärken: damit endlich alle nötigen Akteure aktiviert werden können.
  6. Städtische Investitionsgesellschaft mit Bürgerbeteiligung: für starken solidarischen Ausbau von PV- und Windkraft.
  7. 100% PV überall wo es möglich ist: durch starke Anreize und Steuern.
  8. Klima-Azubis und -Studis: damit Handwerker in Freiburg Ihre Kapazität für den Umbau deutlich ausbauen können.
Diese Infos von der Gruppe Klimaentscheid u.a. wurden aus dem Online-Forum zusammengestellt von der Initiative ‚Vauban CO“ neutral 2025‘, die sich in der neuen Ausgabe der ‚Vauban actuel‘ von Sept. vorstellt.
Filmteam
Annette Frier und Axel Prahl im Quartier aktiv

Dreharbeiten im Stadtteil für eine neue Umwelt-Serie in der ARD

Seltener Besuch tauchte am 7. Juni in unserem Quartier auf: der Schauspieler Axel Prahl, u.a. als Tatortkommissar bekannt und die Schauspielerin und Comedian Annette Frier (Danni Lowinski, Ella Schön,..).

Das Filmteam um Regisseur Wilm Huygen drehte hier zusammen mit dem Stadtteilverein Vauban eine Folge einer neu geplanten Sendereihe im Auftrag des SWR, inspiriert vom Bestseller von Maja Göbel „Unsere Welt neu denken“. Die Serie soll 5-6 Folgen à 30 Minuten umfassen. Am Drehort war das Duo doch erstaunt über die vielen recht leise vorbei flitzenden Fahrräder mit diversen Anhängern. Sie sprachen spontan einzelne BewohnerInnen an und liessen sich von einer Gruppe kleiner Straßenmalerinnen anregen, selbst kreativ zu werden – nicht nur für eine kurze Filmszene sondern begeistert und ohne Scheu vor Kreide an schwarzer Hose.

Das Filmteam hatte großes Glück mit dem Wetter: Zum Drehbeginn um 9 Uhr kam die Sonne raus. Kaum war es am letzten Drehort in der Solarsiedlung fertig, entlud sich am Nachmittag das erste von zwei Gewittern.

Mehr zu den Dreharbeiten gibt es in der Vauban actuel 2/2022, die Ende Juni erscheint, und wie bekannt, in alle Briekästen im Quartier eingeworfen wird.
Schnittdetail
Radikalschnitt

Wenn Grün radikal weggeschnitten wird..

Am Mittwoch den 6. April lud der Stadtteilverein Vauban zu einer Diskussion zum Thema "Artenschutz und Grünpflege" ins Stadtteilzentrum Vauban ein.

Zum Anlass:
Ein großer Teil der Sträucher auf den Grünspangen wurde in der zweiten Kalenderwoche 2022 radikal in Kniehöhe abgesägt, ohne Rücksicht auf den Habitus und die Schönheit der von der Natur selbst gestalteten Grünräume. Da macht sich Enttäuschung breit, wenn Behörden sich den naturnahen Konzepten verweigern und Wege gehen, die sich scheinbar ausschließlich an Kosten-Nutzen-Rechnungen orientieren und sich keine Gedanken zur Unterstützung der Artenvielfalt machen.

• Aus dem dort gezeigten Vortrag haben wir nun ein Begleitheft erstellt, das unten im pdf-Format herunter geladen werden kann.

Download

(pdf-Datei 1 MB)
Stephan Doblin
Gruß von Stephan Doblin†

Video-Gruß von Stephan Doblin† an Vauban

Bei einem Besuch von Stephan Doblin im September 2021 in Paris nahm Ulrike Schubert einen kurzen Gruß per Video auf, den er extra an die BewohnerInnen von Vauban adressiert hat. Mit Vauban war er stets in Freundschaft und guter Erinnerung verbunden. 2007 hatte er bei der feierlichen Eröffnung des Marktplatzes im Beisein seiner Gattin mitgewirkt, als der Platz mit dem Namen seines Vaters, dem Schriftsteller Alfred Döblin, benannt wurde. Am 18. Januar 2022 verstarb Stephan Doblin in Louveciennes bei Paris im Alter von 96 Jahren.

Ulrike Schubert erinnert an Stephan Doblin in einem Artikel im info vauban Nr. 50. 2007 gab es auch einen Artikel zur Marktplatz-Eröffnung mit Stephan Doblin im info vauban Nr. 4 vom 12. April, das herunter geladen werden kann.

Video ansehen

im mpeg-Format
Mauersegler
Mauersegler in Vauban

„Wo bleiben die Mauersegler?“

lautet der Titel des Doku-Kurzfilmes von Reinhold Prigge. Jedes Jahr kommen diese Zugvögel etwa Anfang Mai zum Nisten zu uns ins Quartier und bleiben bis ca. Anfang August. Der Dokufilm zeigt die Flugkünste der schnellen Vögel in der Luft und an den Nistkästen, an Neubauten und den ehemaligen Kasernengebäuden wie der DIVA. Die Premiere dieses Films war im Oktober 2020 im Rahmen einer Veranstaltung und er kam sehr gut an. Der Stadtteilverein Vauban hatte ihn im Rahmen des Projekts zum Stadtjubiläum in Auftrag gegeben.

Der Film eignet sich auch für Schulen als Einstieg in das Thema 'Zugvögel in der Stadt'.

Dazu kann das Büchlein „Appi, der Mauersegler“ bezogen werden, eine informative Geschichte, anschaulich geschrieben von dem Schüler Elio Matthias Becker. Kosten 7,50 plus Porto 1,55 € (der Stadtteilverein Vauban hat noch einige Restexemplare, bitte anrufen oder eMail senden).

Mauersegler-Video jetzt öffnen:

QuickTime Format (12.9 MB)

Hohe Auflösung in mp4 (317 MB)


In Vorführqualität (1,3 Gigabite) ist der Film für 18,00 €, inclusive USB-Stick erhältlich.
Bestellformular
plakatWeb
Plakat zur Ausstellung im Okt./Nov.2020

Fotoausstellung zur Artenvielfalt im Stadtteil Vauban

- mit Grün und Natur das Modell Green City erweitern


Die Ausstellung besteht aus 15 Fototafeln im DIN A2 Format mit Kurztexten zu Themen wie: Singvögel, Mauersegler und Krähen, Blühstreifen, Bienen und Co, naturnahe Gärten, Obst./Bäume, Bildungskooperationsprojekt in Wandelgarten, Dorfbach und Versickerungsgräben, Gründächer, Hausbegrünung, Hühner, Nischenpflanzen.

Die Foto-Ausstellung konnte wie geplant bis Mitte November besichtigt werden, jedoch nur noch zeitlich sehr eingeschränkt. Sie startete mit zwei Eröffnungsfeiern mit je 10 geladenen Gäste – die Corona Verordnung vor dem 02.11.20 machte das noch möglich. Es nahmen zwei VertreterInnen der Stadtverwaltung, vom Kulturamt/ Stadtjubiläum und dem Umweltschutzamt, Abteilung Naturschutz, der Filmemacher des Mauerseglerkurzfilms, Mitwirkende am Bildungsprojekt zur Artenvielfalt von den Kooperationspartnern WandelGarten sowie Kind und Umwelt–Gesundheitsförderung e.V. teil, ebenfalls Unterstützende wie die Quartiersarbeit und einige Mitglieder des Stadtteilvereins. Der Vorstand dankte herzlich allen, die zum Gelingen des Projekts beigetragen haben.

Es gab viel positive Resonanz: „Wie vielfältig sich die Natur hier entwickelt hat, wird eindrucksvoll gezeigt!“ Wenn ich das mal so im Zusammenhang sehe, bin ich selbst erstaunt, wie viele verschiedene Pflanzen und Tiere in unserm Quartier zu finden sind“. „Schöne Aufnahmen, gute Texte dazu“. Vielleicht regt die Ausstellung andere an, ebenfalls die Artenvielfalt in ihrem Quartier genauer anzuschauen oder sich für mehr Blumenwiesen und natürliche Wildnis einzusetzen. Für 2021 gibt es die Idee, eine Art Katalog im PDF Format mit den Fototafeln und Texten sowie ergänzenden Fotos und Infos, Links u.a. zu erstellen und ggf. auch drucken zu lassen. Über weitere Vorschläge und Unterstützung würde sich die Arbeitsgruppe Artenvielfalt freuen.

Herausgeber: Stadtteilverein Vauban e.V. in Kooperation mit dem WandeleGarten Vauban u.a. – mit freundlicher Unterstützung vom Kulturamt FR im Rahmen des Stadtjubiläums
Biene
Was krabbelt denn da?

Artenvielfalt im Stadtteil Vauban


Sie sind klein, aber wichtig in einem intakten Ökosystem: Wiese, Bach, Garten u.a. – wieviele Pflanzen, Bodenlebewesen, Bienen, Schmetterlingen, Wassertieren, Vögeln können wir entdecken?

Wer gern in seinem Garten oder einem Bereich der Grünspangen auf Erkundungstour gehen möchte, kann hier unten einen kleinen Erkundungsbogen herunterladen und ihn dann mit einigen Notizen zu den entdeckten Wildpflanzen, - bienen, Schmetterlingen usw. in den (weißen) Briefkasten des Stadtteilverein im Westeingang vom Haus 037 einwerfen. Herzlichen Dank im voraus für Eure/Ihre Mitwirkung!

Dies ist ein Projekt zur ‚naturgrünen‘ City im Rahmen des Stadtjubiläums Freiburg.

Veranstalter:
Stadtteilverein Vauban e.V. in Zusammenarbeit mit dem WandelGarten und Kind und Umwelt e.V.

Download Erkundungsbogen (16 KB)
(Bitte ausdrucken und dann ausfüllen)
frühere Beiträge im Archiv
Alle Rechte bei Stadtteilverein Vauban e.V. – www.stadtteilverein-vauban.de
Datenschutzerklärung | Web-Design: naturConcept, Freiburg im Breisgau